Neben der Sicherung von privaten Wohngebäuden, Wohngebieten, gewerblichen Objekten bzw. Werkschutz und besonderen Infrastrukturen hält CONDOR spezielle Dienstleistungsangebote für Objekte mit besonderem Schutzbedarf bereit:

Wenn es um den Schutz von Justizgebäuden oder die Besetzung von Pforten- und Einlasskontrollen mit qualifizierten Kräften inklusive X-Ray- und Körpersondenausbildung geht, sind Sie bei CONDOR bestens aufgehoben. Sicherheitsunternehmen sind in Ergänzung zur Polizei ein wichtiger Grundpfeiler der Sicherheitsarchitektur. Die Zusammenarbeit mit der Polizei im präventiven Bereich ermöglicht der Polizei die Konzentration auf ihre Kernaufgaben der Strafvereitelung und Strafverfolgung.

Neben der Aufgabenwahrnehmung im Bereich der Luftsicherheit durch private Unternehmen wie CONDOR wurden in der Vergangenheit erfolgreich Aufgaben im Justizbereich an private Sicherheitsunternehmen übertragen. Hierzu zählen u.a. die

  • Kontrolle von Personen und Taschen inklusive X-Ray-Anlagen in Gerichtsgebäuden,
  • die personelle und/oder GPS-gestützte Begleitung von Gerichtsvollziehern zum Schutz vor Übergriffen und
  • die Unterstützung von Beamten im Bereich der Justizvollzugsanstalten, z.B. bei der Einlasskontrolle von Besuchern und Lieferanten.

Neben der Vergleichbarkeit von Aufgaben (z.B. Personenkontrolle im Luftsicherheitsbereich) verfügt CONDOR über erfahrene Führungskräfte und ein weitreichendes Netzwerk mit den notwendigen Kenntnissen zur Umsetzung entsprechender Anforderungen. Als Partner von D-Tec vertreibt CONDOR X-Ray-Anlagen zur Detektion von Sprengstoffen, Drogen etc., die vom Hersteller AS&E speziell für den Einsatz im Justizbereich entwickelt wurden und in diversen Vollzugsanstalten in Deutschland zum Einsatz kommen. Die Gemini-Systeme von AS&E verfügen über die patentierte Backscatter-Technologie, die eine gegenüber den Wettbewerbssystemen deutlich verbesserte Erkennung von Sprengstoffen, Drogen etc. ermöglicht.

CONDOR bietet selbstverständlich die (regelmäßige) Schulung der eingesetzten Kräfte ebenso wie den kompletten Betrieb der Anlagen an.

Für den Schutz von Botschaften und Konsulaten steht unseren Kunden die komplette Leistungspalette der CONDOR-Gruppe einschließlich einer Vielzahl von Partnerleistungen zur Verfügung. Abgestimmt auf die Risikoabschätzung wird ein Sicherheitspaket geschnürt, das von Maßnahmen der baulichen Sicherheit (z.B. Schutz von Fenstern und Fassaden gegen Sprengsätze) über die Zutrittskontrolle und Personen-/Taschenkontrolle mit X-Ray-Kontrollanlagen inklusive Schulung und Gestellung des Kontrollpersonals bis zur Gestellung von bewaffnetem Sicherheitspersonal für den Gebäudeschutz und gefährdete Botschaftsangehörige reicht.

Die besonderen Anforderungen und Gefährdungen von Botschaften und Konsulaten erfordern Kenntnisse in vielfältigen Dienstleistungsbereichen der Sicherheit. Die Erfahrungen von vielen tausend Kunden der CONDOR-Notruf- und -Serviceleitstelle sind dabei ebenso wertvoll für die Arbeit der Experten wie die Tätigkeiten im Luftsicherheitsbereich.

Für den Schutz im Ausland stehen Ihnen die Spezialkräfte der CONDOR International & Maritime Services zur Verfügung. Die Organisation sowie Aus- und Fortbildung der CONDOR IMS GmbH sind durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sowie durch die Bundespolizei im Rahmen der Zulassung gemäß § 31 GewO für den bewaffneten Schutz von Seeschiffen erfolgreich geprüft worden. Das CONDOR-eigene Online-Schulungssystem ermöglicht auch den Mitarbeitern im Ausland ein regelmäßiges Training zur Erkennung von gefährlichen Gegenständen, die durch die X-Ray-Kontrollanlagen geprüft werden.

Feuergefährliche Tätigkeiten wie Schweißen, Flexen, Schneiden können zum Teil auch mit erheblicher zeitlicher Verzögerung verheerende Brände zur Folge haben. Um dem zu begegnen, stellt man darauf ausgebildete Brandschutz-Kräfte im Gefahrenbereich ab, die aufmerksam Rauch- bzw. Glutentwicklung oder auch Flammenbildung beobachten und bei Erkennung unverzüglich mit Bekämpfung dieses Entstehungsbrandes beginnen können. Die hohen Temperaturen, die bei den oben genannten Arbeitsgängen erreicht werden, erfordern schnelle Detektion und direkte Aktion, da ansonsten schnell Kettenreaktionen ausgelöst werden (z.B. Kabelbrände), die zu Brandschäden in ganzen Gebäudeteilen und zu unmittelbaren Gefahren für Leib und Leben führen könnten.

Erschwerend kommt hinzu, dass bei diesen (feuergefährlichen) Arbeiten Brandmelder sowie automatische Entrauchungs- und Löscheinrichtungen häufig abgeschaltet sind und die Arbeiten (z.B. im Flughafenbereich) bei laufendem Betrieb stattfinden. Brandschutzposten sind daher bereits bei der Planung der (Umbau-)Tätigkeiten zu berücksichtigen.

Würde es Ihnen als Veranstalter einer Vernissage, einer Ausstellung oder eines Premium-Events nicht helfen, wenn Profis für Sicherheitsfragen von der Planung über die Organisation der Eingangs- und Kontrolldienste bis zu Aufsichtskräften und der Transportbegleitung an Ihrer Seite arbeiteten? Unsere Erfahrung sagt ja.

Wir möchten, dass Sie den Kopf für Ihre Aufgaben frei haben. Seit vielen Jahren sind unsere Mitarbeiter erfolgreich für verschiedene Museen (u.a. die Klassik-Stiftung Weimar) tätig und kümmern sich ganzheitlich um die Sicherheit von Ausstellungsräumen, Objekten und Veranstaltungen. Die CONDOR-Sicherheitskräfte sind dabei für die Besucher im Kassen- und Einlassbereich ebenso präsent wie auf den Ausstellungsflächen. Serviceleistungen und Kenntnisse zu den Exponaten runden die Sicherheitsleistung ab und entlasten unsere Kunden von der Vorhaltung eigenen Personals.

Auch hinter den Kulissen unterstützen die CONDOR-Sicherheitsmitarbeiter z.B. durch die Besetzung einer kundeneigenen Leitstelle, durch die präventive Kontrolle von Gebäuden, Liegenschaften und Umzäunungen oder durch die Begleitung von Exponattransporten mit GPS-Service. Dabei haben die Mitarbeiter immer auch ein Auge auf sonstige Gefahrpunkte, die sich z.B. aus verstellten Feuerschutztüren, beschädigten Kabeln oder defekten Feuerlöschern entwickeln können.

Kurze Wege innerhalb der CONDOR-Gruppe erleichtern den Wissenstransfer und sichern eine professionelle Lösung u.a. bei der Durchführung von Einlass- und Gepäckkontrollen für Ihre Sonderveranstaltung oder Hauptversammlung. Hier vertrauen wir nicht nur auf die Leistungsfähigkeit namhafter X-Ray-Anlagen, sondern schulen die Mitarbeiter nach den gleichen Prinzipien wie im Luftsicherheitsbereich durch die eigene CONDOR-Akademie. Und wenn es erforderlich ist, kümmern wir uns vorab auch um den Aufbau eines temporären Funknetzes.

Sicherheitskräfte im Einzelhandel werden durch CONDOR besonders auf ihre Aufgaben als Doormen im gehobenen Einzelhandel, als Mitarbeiter für die Inventurdifferenzen-Reduktion sowie als Sicherheits- und Servicekraft in Einkaufszentren ausgewählt und ausgebildet.

Für ein Einkaufscenter ist der Einsatz routinierter, gut ausgebildeter Sicherheitskräfte unentbehrlich. Sie leisten nicht nur einen erheblichen Beitrag für die Sicherheit im normalen Tagesgeschäft, sondern bilden die Grundlage für eine im Gefahrenfall erforderliche Evakuierung. Das Einweisen von Feuerwehr und Rettungsdiensten im Ernstfall gehört ebenso zu ihren Aufgaben wie die Unterstützung des Parkplatz- und Facilitymanagements, der Aufzugsnotbefreiung sowie die Besetzung der Gebäudeleittechnik. Durch ihre Präsenz im Center fördern die CONDOR-Security-Kräfte das subjektive Sicherheitsgefühl und stehen zugleich den Kunden oder Lieferanten für Auskünfte und Serviceaufgaben zur Verfügung.

Auch im gehobenen Einzelhandel müssen Waren so präsentiert werden, dass Sie Kundeninteresse wecken und Kaufanreize schaffen. Offene Auslagen und reichhaltige Warenpräsentationen locken aber zugleich potentielle Täter. Der Einsatz von Doormen hat sich für verschiedene Branchen (Juweliere, Mode, Technik) etabliert. Durch eine mögliche Täterergreifung am Ausgang unterstützen CONDOR-Doormen vorhandenes Personal und Technik (z.B. RFID-Warensicherungssysteme, POSeidon-Kassenüberwachung) nach Feststellung einer Diebstahls-/Überfallhandlung und vermeiden durch Präsenz im Eingangsbereich den Zutritt unerwünschter Personen. Umfang, Positionierung und Präsentation der Sicherheitskräfte sind auftragsindividuell der jeweiligen Risikoeinschätzung angepasst.

CONDOR-Sicherheits- und -Servicekräfte unterstützen nicht nur das subjektive Sicherheitsgefühl der Kunden und Mitarbeiter, sondern begleiten im Bedarfsfall die Kunden auch mit der Ware bis zu ihrem Auto (Security as a service).

Für spezielle Sicherheitszonen wie Justizgebäude, Botschaften oder Banken und für Orte mit besonders hoher Besucherfrequenz wie Einkaufszentren, Messen, Kliniken und Museen hält CONDOR erfolgreiche Sicherheitslösungen bereit, die Gefahren abwehren bzw. potenzielle Schäden minimieren. Hierzu zählen technische Überwachungssysteme und Gefahrenmeldeanlagen ebenso wie personelle Bewachungsdienste, Zutritts- und Sicherheitskontrollen und die Leistungen der CONDOR-Notruf- und Serviceleitstellen.