CONDOR bietet zusätzlich zu den originären Sicherungsleistungen ein breites Feld ergänzender Dienste zur Unterstützung des Baustellenablaufs an. Hierzu gehören z.B. bauaffine technische Dienste wie die Montage von temporären Langsamfahrstellen und Sicherungs- bzw. Warnsystemen, die Baustellenlogistik, Ingenieurdienstleistungen, Vegetationsdienste und andere Services rund um Gleisbau und Bahnbetrieb.

Im Bereich von Baustellen, aber auch bei schadhaften Gleisen, gelten besondere, temporäre Fahrtanweisungen für die verkehrenden Züge. Die örtliche Signalisierung erfolgt durch zeitweilig eingerichtete Langsamfahrstellen (Lf-Signale). Hier erledigen CONDOR-Betriebsdienste den maßnahmenspezifischen Auf- und Abbau der Signale und gewährleisten deren Funktion (inklusive nächtlicher Signalisierung) während der gesamten Standzeit.

Langsamfahrstellen sind regelmäßiger Teil des Sicherungssystems einer Baustelle. Die zugehörige Signalisierung mit Lf-Signalen wird durch den Einsatz von Gleismagneten überwacht. Bei Überschreiten der signalisierten Geschwindigkeit lösen diese eine Zwangsbremsung des Zuges aus. Eine Gefährdung durch Missachtung von Lf-Signalen oder durch defekte Signale wird so vermieden.

Für den Zugverkehr (einschließlich Rangier- und Materialversorgung) gesperrte Strecken werden mit sogenannten Schutzhaltesignalen (Sh2-Scheiben) gekennzeichnet. Die Aufstellung erfolgt entsprechend der bahnseitig vorgegebenen Betriebs- und Bauanweisung (BETRA) und in enger Abstimmung zwischen CONDOR und der Bauüberwachung.

Neben diesen regelmäßig eingesetzten Signalen kommen weitere Signale zum Einsatz, die ebenfalls von CONDOR montiert und vorgehalten werden können.

Neben Sicherungspersonalen stellt CONDOR bauaffine Personale zur qualifizierten Bahnerdung, für die Verkehrsregelung an temporär außer Betrieb genommenen Bahnübergängen oder auch als Flankenschutzposten zur Verfügung.

Bahnerdung, Schaltantragstellung, Arbeitsveranwortlicher „E“

Das Oberleitungsnetz der Deutschen Bahn steht in der Regel unter einer Spannung von 15.000 Volt, Stromschienen von U- und S-Bahnen führen bis zu 1.500 Volt. Eine Berührung spannungs-führender Teile kann somit unmittelbar tödlich wirken. So weit möglich wird daher bei Maßnahmen, wo eine Gefährdung nicht auszuschließen ist, die Spannungsversorgung der Oberleitung für die Dauer der Arbeiten abgeschaltet und die Arbeitsstelle technisch und personell gesichert. CONDOR bietet bundesweit Bahnerder, Schaltantragsteller sowie Arbeitsverantwortliche "E" und das zugehörige Equipment zur Ausführung dieser Aufgaben.

Bahnübergangsposten / Mobile Sicherung

Die Schienennetze der Deutschen Bahn AG und anderer Bahnen sind hochkomplexe Verkehrs-Systeme mit einer Vielzahl von gesicherten Bahnübergängen, die immer häufiger durch dezentrale (elektronische) Stellwerke (ESTW) gesteuert werden.
Bei Störungen oder Baumaßnahmen kommen gesondert ausgebildete und geprüfte Mitarbeiter von CONDOR als Bahnübergangsposten und Schrankenwärter zum Einsatz, die im Einsatz unmittelbar mit dem zuständigen Fahrdienstleiter kommunizieren. Die Verfügbarkeit von Bahnübergängen für die Anwohner während der Bauzeit erhöht außerdem die Akzeptanz derartiger Baumaßnahmen.

Als Technik- und Vertriebspartner der UPZ-Sitech GmbH bietet CONDOR auch den Verkauf, die Vermietung sowie den kompletten Betrieb inklusive Montage und Bahnübergangsposten zur Bedienung für die neueste Generation von sogenannten MobSi (Mobile Sicherungsanlagen, auch bekannt als TH-BÜP) mit technisch zugelassenem Nachwarnsystem (NWS) an. Ein einziger Bediener kann ohne Gefährdung durch den Verkehr bis zu 12 Schranken und 36 Lichtsignale steuern und somit die Ersatzfunktion eines außer Betrieb gesetzten Bahnübergangs optimal wahrnehmen. Gerade bei langdauernden Maßnahmen trägt dies nicht nur zur Sicherung des Personals und des Verkehrs bei sondern reduziert auch die Kosten gegenüber der rein personellen Absicherung. Weitere Informationen finden sich hier.

Helfer im Betriebsdienst

Flankenschutz- und Zugschlussmeldeposten stellen sicher, dass im Baustellenbereich abgestellte Züge stets eine ausreichende Profilfreiheit zur Vorbeifahrt für den aktiven Zugverkehr haben. Als Weichenschmierer oder Fahrdienstleister unterstützen CONDOR Mitarbeiter den normalen Fahrbetrieb von Infrastrukturunternehmen.

Die Zu- und Abführung erforderlicher Gerätschaften und Materialien ist bei Gleisbaustellen ungleich komplexer als bei Hochbau- oder Straßenbaustellen. Oftmals ist ein Transport nur über die Gleise und nur in engen Zeitfenstern möglich. Jeder Fehler kann erhebliche Auswirkungen auf die Baustelle sowie den dadurch betroffenen allgemeinen Zugverkehr haben. CONDOR unterstützt Sie bei der Planung und Ausführung der Transporte und Maschinenzuführungen.

Logistikexperten für Gleisbaustellen

Damit die richtigen Baustoffe zur rechten Zeit vor Ort sind, kümmern sich CONDOR-Mitarbeiter von der Planung bis zur Gestellung von Rangierbegleitern (AZF) und Triebfahrzeugführern um die logistische Begleitung der Bauabläufe. Für die Planung bedarf es fachkundiger Baustellenlogistiker, die sich mit den diversen Bauverfahren, besonderen Anforderungen von Maschinen und Stoffen ebenso auskennen wie mit den betrieblichen Regelungen des Systems Bahn. Baustellenlogistiker der CONDOR-Gruppe planen in diesem Sinne die Materialzuführungen, dafür erforderliche Fahrwege im Gleisnetz und stimmen diese Planung auf den bestehenden allgemeinen Zugverkehr ab.

Alle Leistungen sowie die Aus- und Fortbildung werden über den Eisenbahnbetriebsleiter (EBL) in Verbindung mit dem internen Sicherheitsmanagementsystem (SMS) überwacht.

Rangierbegleiter

Damit die geplanten Fahrten auch zur rechten Zeit und im richtigen Gleisabschnitt verfügbar sind, werden die Triebfahrzeug-/Maschinenführer durch ortskundige und speziell ausgebildete Rangierbegleiter der CONDOR Gruppe gelotst. Zu den Aufgaben des Rangierbegleiters zählt es außerdem, darauf zu achten, dass der vorgesehene Fahrweg frei von Hindernissen ist.

Triebfahrzeugführer

Das zur CONDOR-Gruppe zählenden Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) - die GLV GmbH - verfügt neben Rangierbegleitern auch über Triebfahrzeugführer, die für Baustelleneinsätzen auf Kundenfahrzeugen wie auch zugemieteten Fahrzeugen eingesetzt werden.

Die GLV mbH (GLV) ist das vom Eisenbahnbundesamt (EBA) zugelassene Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) der CONDOR-Gruppe. Mit der EBA-Zulassung wird die aufgabenorientierte Unternehmensorganisation und die besondere Qualifikation der Mitarbeiter dokumentiert. Zulassung und Fachkenntnis des Eisenbahnbetriebes erleichtern unseren Kunden mit eigenem EVU-Status die Beauftragung der GLV und entlasten damit die eigenen Mitarbeiter.

In der GLV sind die nachfolgend genannten Personal- bzw. Eisenbahn-Dienstleistungen gebündelt. Alle Leistungen sowie die Aus- und Fortbildung werden über den Eisenbahnbetriebsleiter (EBL) in Verbindung mit dem internen Sicherheitsmanagementsystem (SMS) überwacht. So ist bei umfangreichen Maßnahmen sichergestellt, dass zum Beispiel die Rangierbegleiter der kooperierenden CONDOR-Gesellschaften nach den gleichen Organisationsrichtlinien ausgewählt, fortgebildet und für den Einsatz unterwiesen sind.

Logistiker für Gleisbaustellen

Unsere Logistiker planen die zeitgerechten Materialzu- und -abführungen für die Gleisbausteleln, berücksichtigen die erforderlichen Fahrwege im Gleisnetz und stimmen die Planung auf die Abläufe des Baugeschehens in enger Zusammenarbeit mit den bauausführenden Firmen ab. Mit unserer Logistik sind wir das Bindeglied zwischen den Bauunternehmen und dem Eisenbahnbetrieb und unterstützen die möglichst reibungslose Einbindung von Baustellen in den Regelbetrieb. Unsere Kunden können sich somit optimal auf ihre eigentlichen Kernaufgaben konzentrieren.

Rangierbegleiter / Arbeitszugführer

Die Sicherstellung der rechtzeitigen Zuführung der geplanten Fahrten für die Gleisbaustellen erfordert die Unterstützung der Führer von Triebfahrzeugen und Gleis-baumaschinen. Unsere speziell ausgebildeten Rangierbegleiter sind für diese Aufgaben ortskundig und werden regelmäßig extern wie intern fortgebildet. Die Durchführung der eisenbahnbetrieblichen Besonderheiten in Bezug auf die wagentechnische und bremsbetriebliche Behandlung der Eisenbahnfahrzeuge, des Rangierens und der Durchführung von Sperrfahrten sind Bestandteil der Aufgaben der Rangierbegleiters Bau ("Arbeitszugführer").

Triebfahrzeugführer

Unsere Triebfahrzeugführer besitzen langjährige Erfahrungen und sind den anspruchsvollen Situationen im Bereich der Gleisbaustellen bestens gewachsen. Die Einsätze erfolgen sowohl auf eigenen Triebfahrzeugen als auch auf Kundenfahrzeugen. Selbstverständlich sind auch Lotsendienste abrufbar.

Eisenbahnfahrzeuge / SKL

Seit 2012 verfügt die GLV über eigene Schwerkleinwagen der Baureihe KLV 53 (SKL 53) mit dazugehäörigen Anhängerfahrzeugen. Die SKL 53 verfügen über einen Atlas-Ladekran und sind somit für die Instandhaltung der Gleisinfrastruktur bestens geeignet. Die Vermietung der SKL und Anhänger erfolgt inklusive Fahrplanung, streckenkundiger Fahrzeugführer und/oder Rangierbegleiter.

Die GLV und die Gesellschaften der CONDOR-Gruppe kamen mit der Anschaffung eigener SKL dem Wunsch ihrer Kunden nach, neben der Planung und Koordination baustellenspezifischer Logistik und der Gestellung von Rangierbegleitern und Fahrzeugführern die Arbeit im Instandhaltungsbereich der Infrastruktur mit eigenem Gerät zu unterstützen.

Qualitätssicherung

Die Sicherheit im Eisenbahnbetrieb hat in unserem Unternehmen höchste Priorität. Nicht zuletzt aus diesem Grunde verfügen wir über eine aktuelle Sicherheitsbescheinigung gemäß § 7a Allgemeines Eisenbahngesetz. Ebenso erfüllen wir die besonderen Anforderungen der Richtlinie 2004/49/EG zur Eisenbahnsicherheit durch ein eigenes Sicherheits-Management-System (SMS).

Die ständige Umsetzung und Weiterentwicklung der Sicherheitsanforderungen werden durch einen eigenen Eisenbahnbetriebsleiter (EBL) sichergestellt.

Die Gesellschaften der CONDOR-Gruppe verfügen über Mitarbeiter für die Gleisbaustellensicherung und Bauingenieure und Werkmeister (Fachbauüberwacher) mit einer Vielzahl von Erfahrungen aus unterschiedlichsten Baustellen. Kunden sind neben der Deutschen Bahn AG eine Vielzahl von kommunalen und privaten Auftraggebern, die auf die Erfahrung von CONDOR mit den Regelungen der Deutschen Bahn zurückgreifen und die CONDOR-Beratungskompetenz z.B. bei Brückensanierungen schätzen.

Für die Planung, Begleitung und Überwachung von Baumaßnahmen im Gleisbereich bietet CONDOR qualifizierte Techniker und Ingenieure, die sowohl für den Infrastrukturbetreiber wie auch im Auftrag Dritter - z.B. für Kommunen bei Brückenprüfungen oder als Prüfingenieure für Baufirmen zur Qualitätssicherung - tätig werden.

Qualifiziertes Fachpersonal

Die Gesellschaften der CONDOR-Gruppe und GLV verfügen über Mitarbeiter verschiedenster Qualifikationen inklusive erfahrener Bauingenieure, Techniker und Werkmeister (Fachbauüberwacher). Kunden sind neben der Deutsche Bahn AG aber auch eine Vielzahl von kommunalen und privaten Auftraggebern zur Umsetzung der bahnbetrieblichen Planungen und Durchführung ihrer Maßnahmen.

Die Planung und Durchführung von Bahnbaustellen ist komplex und bedarf eines umfassenden Verständnisses der einschlägigen (Konzern-)Richtlinien. Mit der langjährigen Erfahrung und den vorhandenen Qualifikationen ist CONDOR idealer Partner für jeden, dessen Projekt den Zugverkehr beeinträchtigen könnte. Hierzu zählen u.a. Brückenprüfungen, Straßenquerungen, Kabelverlegungen etc..

Brückenprüfungen

Brückenprüfungen gemäß der DIN 1076 sind ein typisches Beispiel für die Tätigkeit der CONDOR in diesem Bereich. Für unsere kommunalen Auftraggeber übernehmen wir das komplette Procedere von der frühzeitigen Anmeldung von Brückenmaßnahmen für die Fahrplangestaltung, über die unterjährige Konkretisierung im Rahmen der Bau- und Betriebsanweisung bis hin zur operativen Sperrung und Freimeldung von Gleisbereichen durch qualifizierte Bauüberwacher Bahn (Ingenieur / Werkmeister). Unterstützt werden diese Maßnahmen durch die Planung und Umsetzung der erforderlichen Baustellenlogistik und durch die Sicherung gegen die Gefahren aus dem Eisenbahnbetrieb.

Prüfingenieure

Mit qualifizierten Mitarbeitern unterstützen wir unsere Kunden darüber auf vielfältige Weise z.B. als Ultraschall-, Schweissprüfaufsichten oder für die Überprüfung und Reparatur Technischer Systeme.

Im Vorfeld und im Nachgang von Gleisbaustellen fallen begleitende Aufgaben an, die seit Jahren von Mitarbeitern der CONDOR Gruppe erfolgreich erbracht werden und zur Akzeptanz von Baustellen wie auch zur Unfallvermeidung bei Gleisbaustellen betragen.

Anwohner- und Reisendeninformationsdienste

Damit Gleisbaustellen möglichst wenig negative Einflüsse auf den allgemeinen Zugverkehr inklusive des Berufsverkehrs haben, finden speziell größere Maßnahmen in den Nachtzeiten und an Wochenenden statt. Von dem Lärm der Baumaschinen und den zwingenderweise noch lauteren Warnsignalgebern sind Nachbarn vielfach betroffen.
CONDOR unterstützt den jeweiligen Infrastrukturbetreiber vielfach bei der Verteilung von Informationen über geplanten Baumaßnahmen und auch im direkten Gespräch mit den Anwohnern. So wissen die Nachbarn um die Notwendigkeit der Maßnahme, die zu erwartenden Schwerpunkte der Arbeit und die voraussichtliche Dauer.
Dem modernisierten und optisch ansprechenden Bahnhof geht oftmals eine langwierige Bauphase mit ständig wechselnden Wegen und Zuganbindungen voran. Dauerhaft oder zeitlich auf die jeweilige (Um-)Bauphase begrenzt sind die CONDOR-Servicemitarbeiter kompetente Ansprechpartner des reisenden Kunden.

Vegetationsdienste

Trotz des regelmäßig durchgeführten Vegetationsrückschnitts im Gleisbereich sind bei Baustellen oftmals geplante Ablage-, Stell- oder Bewegungsbereiche durch die Vegetation nicht nutzbar. CONDOR Vegetationstrupps verfügen über einen umfangreichen Erfahrungsschatz mit solchen Problemen aber auch über die zur Beseitigung erforderlichen Werkzeuge und Geräte.

Gleisreinigung

CONODR nimmt für verschiedene Infrastrukturbetreiber die Reinigung des Gleisbereichs, insbesondere für Haltestellen und Bahnhöfe wahr. Neben den standardmäßigen Reinigungen bieten wir Sonderreinigungen nach besonderen Veranstaltungen an (Volksfeste, Demonstrationen etc.). Die eingesetzten Kräfte können bei der Durchführung der Leistungen auf ihre Erfahrung als Sicherheitskräfte zurückgreifen.