CONDOR Sicherheit Produkte

Feste Absperrungen als mechanische Schutzmaßnahme

Durch den Einsatz Fester Absperrungen bei Gleisbaustellen wird sichergestellt, dass Baukräfte nicht in den Gefahrenbereich des vorbeifahrenden Zugverkehrs geraten. Feste Absperrungen sind mechanische Barrieren, die i.d.R. an den Schienen befestigt werden und den Arbeitsbereich der Baukräfte je nach Vorbeifahr-Geschwingdigkeit der Züge bis zu 2,50 Meter von dem befahrenen Gleis trennen. Feste Absperrungen stellen die höchste Sicherheitsstufe nach der Gleissperrung dar.

Montage Demontage Feste Absperrung spot Feste Absperrungen werden den nationalen Anforderungen entsprechend durch Prüfinstitute wie den TÜV oder durch Institute der Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU) geprüft, in Deutschland ist dies die DB Systemtechnik GmbH. Unabhängig von der bevorstehenden Normung für Feste Absperrungen, in deren Prozess Experten von CONDOR von Beginn an mit eingebunden waren, haben sich Strukturen und Einsatzzwecke europaweit angenähert. Feste Absperrungen müssen in jedem Fall eine bahntechnische Freigabe durch das jeweilige nationale EIU haben.

Seit über 20 Jahren setzt CONDOR Feste Absperrungen zum Schutz der Beschäftigten auf Gleisbaustellen in Deutschland und Europa ein. Aufbauend auf den Erfahrungen mit den Systemen verschiedenster Hersteller und unterschiedlichen Bahnsystemen wurde ein eigenes System (spot - safety professionals on track) entwickelt, patentiert und zur Zulassung in Deutschland und Großbritannien gebracht. Weitere Informationen finden Sie unter www.spot-group.eu. Die spot Absperrungen sind eines der wenigen Systeme, die auch eine Zulassung für den Einsatz in Kreuzungs- oder Weichenbereichen sowie die Nutzung von Lärmschutzelement haben.

> Artikel aus: EI – Der Eisenbahningenieur Oktober 2016

Unsere Leistungen

Auf Grundlage der Bauablaufplanung stimmen wir Zeitpunkt und Zeitablauf der Montage bzw. Demontage der Festen Absperrung mit den Beteiligten ab, klären die logistische Zu- und Abführung des Materials und sind für den gesamten Prozess vom Aufbau über die regelmäßige Prüfung bis zum Abbau zuständig. Soweit es der Bauablauf z.B. für Materialabschüttungen erfordert oder Feste Absperrungen in Kombination mit anderen Sicherungsverfahren wie Automatischen Warnsystemen mit Maschinenwarnung eingesetzt werden, werden einzelne Bereiche auch temporär abgebaut.


info Sie haben Fragen zum Thema "Feste Absperrung bei Gleisbaustellen"?
Senden Sie uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen Sie uns unter Telefon (0201) 841 53-0 an:
Ihr Ansprechpartner ist Herr Hubertus Kerkhoff.

 

Ihre Vorteile

  • Über 20 Jahre Erfahrung
  • Planung und Durchführung aus einer Hand
  • Bundesweite Einsatzteams
  • Eigene Systeme (spot) und Mietsysteme
  • Einbindung in das Sicherungskonzept inkl. Personal und AWS
  • spot ist einsetzbar in Weichen- und Kreuzungsbereichen
  • Optionale Ergänzung mit Lärmschutzmodulen reduziert Stillstandszeiten und Ausgleichskosten