CONDOR Sicherheit Hafen

Schiffsbewachung

Als Reaktion auf das gestiegene Sicherheitsbedürfnis im Welthandel wurden seitens der IMO (International Maritime Organization) sowohl den Reedereien als auch den Betreibern von See- und Binnenhäfen deutlich schärfere Sicherheitsvorgaben gemacht. Zu diesen Vorgaben zählt auch die Bewachung von Schiffen während des Aufenthalts in Häfen.

CONDOR ist als RSO-Unternehmen (Recognized Security Organisation) zertifiziert und verfügt über speziell ausgebildetes Personal zur Bewachung von Schiffen (u.a. Tauwachen, Zutrittskontrollen) und Liegeplätzen. Betreibergesellschaften, Reeder und Speditionen können bei Entlastung eigener Organisationseinheiten von unseren Kompetenzen hinsichtlich der Einhaltung von EU- / IMO-Vorgaben profitieren.

Neben den Häfen für Fracht- oder Kreuzfahrtschiffe sind wir Partner für die Bewachung von Schiffsanlegeplätzen und Häfen für Sportboote und (Segel-)Yachten. Mit durchgängiger personeller Bewachung, unregelmäßigen Bestreifungen oder modernster Videoüberwachung bieten wir auf der Grundlage der kunden-/hafenindividuellen Risikoanalyse bestmögliche Sicherheitskonzepte inklusive Maßnahmen zum präventiven Brand- und Unfallschutz.

Ausgerüstet mit Überfalltastern und modernster Technik für die Detektion von Einbruchsversuchen, technischen Defekten (Feuer, Wasser, etc.) kann die in Schiffen / Booten installierte Gefahrenmeldetechnik vergleichbar einer Immobiliensicherung einen Alarm auslösen, der über GSM-Technik an die CONDOR Notruf- und Serviceleitstelle übertragen wird. Verbunden mit einem Ortungssystem, werden zugleich die aktuellen Positionsdaten angezeigt, so dass auch bei wechselnden Liegeplätzen eine unverzügliche Intervention sichergestellt ist.



info Sie haben Fragen zur Sicherheit von Infrastruktur, Objekten und Personen?
Senden Sie uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Ihre Vorteile

  • Entlastung eigenen Personals zur Sicherstellung der gesetzlichen Ruhezeiten
  • Flexible Anpassung der Sicherheitsmaßnahme an ISPS Status
  • Verringerung der Fehlerquoten im Bereich der Überwachungs-maßnahmen
  • Überprüfung der Einhaltung bestehender Unfallverhütungsvor-schriften im Bereich der Be- und Entladevorgänge
  • Reduzierung von Straftaten im Bereich der Schiffe und Liegeplätze