Klimafreundliche Mobilität nur mit sicheren Gleisbaustellen

Essen (oa)

CONDOR Gleisbaustellensicherung gewährleistet den Ausbau klimafreundlicher Mobilität der Deutsche Bahn.

Roland Pofalla teilte Anfang des Jahres in seiner damaligen Funktion als Infrastrukturvorstand der Deutschen Bahn AG mit, dass die Bahn mit über 13 Milliarden Euro eine Rekordsumme in die Instandhaltung, den Ausbau und die Modernisierung des Schienennetzes investieren werde. Er verknüpfte diese Investition mit der Aussage, dass jeder „Euro in die Schiene ein Euro in den Klimaschutz“ sei. Auch der aktuelle Gleisbau im Raum Husum unterstützt den Ausbau klimafreundlicher Mobilität und somit die Erreichung deutscher Klimaziele. Um diese Baumaßnahmen unter Berücksichtigung geringer Auswirkungen auf den Regelfahrplan für die Nutzer, die Anrainer von Bahntrassen und den restlichen Verkehr umzusetzen, finden viele Gleisbauarbeiten unter dem rollenden Rad (also ohne Unterbrechung des Schienenverkehrs) statt. 

Die Baumaßnahmen sind jedoch nur möglich, wenn Sicherheit im und am Gleis für die eingesetzten Baukräfte aber auch den an der Baustelle vorbeifahrenden Zugverkehr besteht. Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie der umfangreich eingesetzten Technologie der CONDOR Sicherungs- und Service GmbH & Co.KG aus Neumünster kommen daher eine bedeutende Rolle bei der Erreichung klimaneutraler Mobilität zu. Im Schichtbetrieb leisten Sicherungs- und Bahnübergangsposten sowie Sicherungsaufsichtskräfte rund um die Uhr einen bedeutenden Beitrag für die zeitgerechte und sichere Umsetzung der Baumaßnahmen. Denn ohne Sicherheit dürfe nicht gebaut werden, so CONDOR Gruppen Geschäftsführer Cornelius Toussaint. Daher kommen auch in Husum Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CONDOR Niederlassung aus Neumünster zum Einsatz. Denn während des Baubetriebs sind die bestehenden Schrankenanlagen der Bahnübergänge außer Funktion. Insgesamt werden von CONDOR an sieben im Baustellenbereich liegenden Bahnübergängen temporäre Bahnübergänge mit kompletter Schrankenanlage betrieben. Diese werden durch speziell ausgebildete Bahnübergangsposten bedient. So kann trotz laufender Baumaßnahme nicht nur der Zugverkehr, sondern auch der Autoverkehr mit geringstmöglichen Einschränkungen aufrechterhalten werden.   

Ansprechpartner:

Oliver Arning
Leiter Unternehmenskommunikation

Ruhrtalstraße 81
45239 Essen

Tel.     0201 / 84 153-113
Fax     0201 / 84 153-151
E-Mail:
Web.:    www.condor-sicherheit.de 

zurück
Das Technische Hilfsmittel (TH-BÜP) und der Bahnübergangsposten der CONDOR Gleisbaustellensicherung sorgen für den sicheren Betrieb von Bahnübergängen im Baustellenbereich.
Alles fest im Blick. Der Bahnübergangsposten stellt in Verbindung mit der Fahrdienstleistung sicher, dass während des Baubetriebs die temporären Bahnübergänge zeitgerecht geschlossen und geöffnet werden.
Das Technische Hilfsmittel (TH-BÜP) und der Bahnübergangsposten der CONDOR Gleisbaustellensicherung sorgen für den sicheren Betrieb von Bahnübergängen im Baustellenbereich.